Home
Was bieten wir?
Wer sind wir?
Was wollen wir?
Lehrer München
Unterricht, Preise München
Kurstermine
Termine der Konzerte
Kontakt und Partner
Fotogalerie
Impressum
Datenschutzerklärung
 


Dr. Sigrid Gaiser, M.A.

wurde 1975 in München geboren. Im Alter von 3 Jahren erhielt sie den ersten Klavierunterricht. Seit ihrem 4. Lebensjahr hatte sie Unterricht bei Prof. Michaela Pühn, Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater in München.
Als weitere Instrumente erlernte sie div. Flöten, Hackbrett, Geige, Orgel und Cello. Ab 1989 war sie 10 Jahre lang als Organistin im Nebenamt in den Gemeinden Baierbrunn und Straßlach, sowie in der Gemeinde Pullach tätig.
Sie nahm öfter an den Wettbewerben Jugend musiziert auf verschiedenen Wettbewerbsebenen in den Kategorien Klavier solo, Ensemble und Korrepetition teil und erhielt mehrere Preise.
Von 1994 bis 2002 studierte sie Rechtswissenschaften an der LMU München.
Im Jahr 2006 schloß sie das Studium der Musikpädagogik, Musikwissenschaften und Recht für Sozialwissenschaftler an der LMU München mit Promotion im Fach Musikpädagogik (magna cum laude) ab. Thema der Dissertation: Einstellungen zum Begriff klassische Musik - eine Studie zur historischen Entwicklung des Begriffs und dessen Interpretation in der Gegenwart.
Seit 1993 unterrichtet sie Kinder und Erwachsene im Fach Klavier, betreut Ensembles bei der Erarbeitung ihrer Literatur und ist als Korrepetitorin tätig.
Viele ihrer Schüler besuchen den Tölzer Knabenchor; zahlreiche Schüler betreut sie während ihrer Zeit am musischen Gymnasium und bereitet auf die Aufnahmeprüfungen an Hochschule und Konservatorium vor.
2006 gründete sie die private Musiklehrerinitiative Piano Mobil. Seit 2008 ist die 4-fache Mutter als Lehrbeauftrage im Fachbereich Musikpädagogik an der LMU München tätig.

Nina Kharchenko


wurde 1982 in Kiew, Ukraine, geboren. Mit 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht, später lernte sie Flöte und Komposition. Regelmäßig gab sie Solo-Abende, im Alter von 11 Jahren spielte sie erstmals mit Orchester. Sie wurde mehrmals Preisträgerin bei Jugendwettbewerben für Klavier und Komposition, unter anderen war sie Stipendiatin der Stiftung „Novi Imena Ukrainy“, Diplomantin des internationalen Wettbewerbes „Kunst des XXI Jahrhunderts“ für Klavier, auch erhielt sie einen Sonderpreis für eigenes Werk beim ersten Internationalen Wettbewerb von Pianisten-Komponisten in St. Petersburg. 2001 beendete sie ihre Ausbildung an der Kiewer Musikfachschule als Pianistin und Klavierlehrerin mit Auszeichnung und studierte dann zwei Jahre als Pianistin an der staatlichen  Musikakademie der Ukraine. Ab 2004 studierte sie weiter Klavier bei Professor Franz Massinger an der Hochschule für Musik und Theater in München und schoß ihr Studium im Jahre 2007 mit dem künstlerischen Diplom erfolgreich ab. Seit 2001 ist sie als Korrepetitorin tätig, und seit 2007 unterrichtet sie Kinder und Erwachsene in München und Umgebung.  

Verena Schmid, M.A.
 
wurde 1987 in München geboren. Im Alter von 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Violinunterricht, mit 8 Jahren folgte der erste Klavierunterricht. Ab ihrem 12. Lebensjahr nahm sie Unterricht bei der Pianistin Viera Fischer, Mutter der Geigerin Julia Fischer. Sowohl mit Geige als auch mit Klavier hat sie erfolgreich an den Wettbewerben “Jugend musiziert” teilgenommen (Preisträgerin).  Seit ihrem 18.ten Lebensjahr gibt sie Klavierunterricht. Sie ist Mitglied eines Streichquartetts und verschiedener anderer musikalischer Formationen, außerdem ist sie als Korrepetitorin tätig, u.a. des Chores in Gauting. Auch leitet sie selber einen Jugendchor. Während ihres Studiums der Musikpädagogik wurde sie von der Konzertpianistin Petra Morper und dem Konzertgeiger Rudens Turku unterrichtet. Sie schloß das Studium der Musikpädagogik (Nebenfächer Musikwissenschaften und Sonderpädagogik) im Jahr 2010 mit sehr gutem Erfolg ab.

Anna Dovgal, M.A.

Geb.  am 30. 10. 1982 in Kertsch, Republik Krim, Russland. Erhielt den ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Studierte an der Musikfachhochschule zunächst in der Klavierklasse von  Prof. Alexander Archimovitsch und später in der Klasse von Prof. Alexandra Subkova. Von  2001 bis 2006 studierte sie an der Nationalen Musikakademie bei Prof. Dr. Fadeewa und wechselte dann an die  Nationale Universität.  Abschluss als diplomierte Pianistin. Im Jahr 2003 absolvierte sie ein Praktikum als Korrepetitorin an der Kiewer Nationaloper.Von 2007- 2014 studierte sie Musikpädagogik, Musikwissenschaften und slavische Philologie(Russisch, Polnisch) an der  LMU. Die Magisterarbeit  befasst sich mit dem Komponisten Frederic Chopin und seiner Klavierpädagogik. Gleichzeitig studierte  sie Klavier in Aufbaustudium bei Prof. Franz Massinger, Meisterklasse bei  Prof. Michael Schäfer und Prof. Elisso Wirsaladse an der Hochschule für Musik und Theater München.Zu frühen Auszeichnungen gehören u. a.  3 x  1. Preis  im Nationalen Klavierwettbewerb „Der Junge Virtuose“ (Simferopol, Russland), 3. Preis im Internationalen Klavierwettbewerb Alemdar Karamanow (Simferopol, Russland),  1. Preis im Internationalen Klavierwettbewerb „Die silberne Note“ (Odessa, Ukraine), Sonderpreis des Publikums im Internationalen Klavierwettbewerb  „Memory of  Vladimir Horowitz“ (Kiew, Ukraine), sowie  im Internationalen Klavierwettbewerb  Sergej Prokofijew (Donezk, Ukraine), und 3. Preis im Internationalen Wettbewerb für Klavier zu vier Händen (Valberg, Frankreich).Wichtige künstlerische Impulse verdankt sie der Zusammenarbeit mit Ani Takidze, einer georgischen Pianistin, Dozentin an der LMU. Als Solistin, Kammermusikerin und als Korrepetitorin  ist Anna Dovgal seit 2003 in der Ukraine, Russland und Westeuropa tätig. Seit 2008 unterrichtet sie Kinder und Erwachsene im Fach Klavier in München.

Irmgard Wahl, M.A.

wurde 1983 in München geboren. Sie begann im Alter von 4 Jahren mit dem Klavierspiel.Zu ihren Lehrern zählen unter anderen Sabine Liebner, Mari Holló, Dozentin am Richard Strauß Konservatorium München und Claude Frances Journés, Professorin an der Hochschule für Musik und Theater München.Den Unterricht setzte sie auch während des Kunstpädagogikstudiums an der Akademie der Bildenden Künste fort. 2010 machte sie dort ihr Examen. Sie spielt außerdem Geige und wirkte in verschiedenen Orchestern mit. 2014 schloss Irmgard Wahl ihr Studium in Musikpädagogik an der Ludwig-Maximilians Universität München, mit Zweig Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater München, mit dem Master ab. Sie erteilt seit 2005 Unterricht im Fach Klavier.

Wonny Seongwon Park


geboren 1987 in Südkorea, begann im Alter von acht Jahren das Klavierspiel zu erlernen. Ab 2002 studierte er in der Kaywon Arts High School in Korea. Während seiner Zeit in Korea nahm er Unterricht bei Eui-Kyung Ohm, In Mee Park, Jinson Kim und Jae-Hyuk Jo. Im Abschluss daran studierte er im Master-Studiengang an der Hochschule für Musik 'Carl Maria von Weber' Dresden bei Winfried Apel. Seongwon Park gewann bereits zahlreiche Preise bei nationalen Wettbewerben - 2004 den 1. Preis beim Musikwettbewerb der Suwon Universität, 2005 den 1. Preis beim Musikwettbewerb der Sejong Universität, 2007 den 2. Preis beim Musikwettbewerb des 'Eumak'-Journals, 2008 den 2. Preis beim Musikwettbewerb von 'Eumyeon', 2009 jeweils den 3. Preis beim Musikwettbewerb von 'Bechstein Samick ' und 'Nanpa'. 2010 erhielt den 3. Preis beim Musikwettbewerb von 'Sungjung', 2011 war er Finalist beim Musikwettbewerb des Koreanischen Rundfunks (KBS). Er ist seit September 2013 Stipendiat der ad infinitum-Foundation in Lübeck und Stipendiat der 'Gisela und Erich Andreas'-Stiftung in Hamburg ab 2014.Er wurde nach einer mittlerweile bei allen grossen Wettbewerben ueblichen Vorauswahl und selektion der Bewerber zur Teilnahme an den Internationalen Wettbewerb 'ARD', 'Maria Canals', 'Viotti' zugelassen. Ausserdem ist er Teilnehmerm an zahlreichen Meisterkursen nahmhafter Pianisten 'Jaques Rouvier', Choong-Mo Kang, u.a...

Evgeniya Kanakina


wurde 1982 in Russland geboren und entschloss sich bereits mit 7 Jahren, Musikerin zu werden. 1198 bekommt sie einen Platz an der Moskauer Musikfachschule beim Moskauer Konservatorium. Ihre Klavierlehrerin ist Nune Chatschaturjan, die Tochter des Komponisten Aram Chatschaturjan. Das Studium in den Fächer Klavier und Musikwissenschaft beendet sie 2003 mit Auszeichnung und tritt im selben Jahr ins Moskauer Konservatorium ein. Die nächsten 5 Jahre studiert sie Klavier beim Pianisten und Komponisten Anatolij Samonov und tritt in zahlreichen Konzerten als Solistin und auch im Ensemble auf. Nach dem Studienabschluss im Jahr 2008 beginnt sie das Promotionsstudium im Fach Musikwissenschaft. Ihre Dissertation über einen deutschen Komponisten führt sie 2009 nach München, wo sie zur Zeit an der LMU in den Fächern Musikwissenschaft und Musikpädagogik ihr Studium fortsetzt. Ihre beruflichen Erfahrungen sammelt sie als Klavier-, Gehörbildungs- und Musikgeschichtslehrerin  seit 2005. In Moskau unterrichtete sie in einer Musikschule und auch privat. Ihr Hauptziel ist, Liebe zur Musik bei den Schülern zu erwecken. Und wenn  sie Spaß beim Lernen haben, dann ist das Ziel erreicht.

Yanfang Chen, M.A.

wurde 1983 in Qufu, China geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihren ersten  Klavierunterricht bei Prof. Ru Li, Dozentin des Instituts für Musik an der pädagogischen Universität Qufu. In China hat sie Klavier, Schulpädagogik (im Fach Musik) und Musikwissenschaft studiert. Im Jahr 2007 schloss sie ihr Masterstudium im Fach Musikwissenschaft an der pädagogischen Universität Peking erfolgreich ab. Von 2012 bis 2014 studierte sie im Masterstudiengang Musikpädagogik mit Schwerpunkten Instrumentalpädagogik und musikalische Früherziehung an der LMU München. Seit 2001 ist sie als Klavierlehrerin tätig. Bei ihr lernen nicht nur Kinder im Alter von vier Jahren sondern auch 80-jährige Senioren. Frau Chen richtet ihren Unterricht darauf, ihren SchülerInnen die Freude an Musik und am Klavierspiel mit Lust und Spaß zu erwecken.

Sigrid Reisbeck

wurde in Deggendorf geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von 8 Jahren. Später kamen Geige, Querflöte und Sologesang hinzu. Ihre Ausbildung absolvierte sie am Konservatorium in Nürnberg mit Schwerpunkt Klavier. Neben einer fundierten klassischen Ausbildung wendete sich sich auch der modernen Unterhaltungsmusik zu. Ihr Repertoire umfaßt Blues, Boogie, Ragtime sowie Filmmusik und Improvisation.
Bereits während ihres Studium sammelte sie pädagogische Erfahrungen an einem musischen Gymnasium sowie an einer Musikschule. Nach ihrem Musikstudium schloß ssich ein Praktikum an den städtischen Bühnen in Nürnberg an, gleichzeitig bildete sie sich auf dem Gebiet der Ton- und Schnittechnik weiter.
Es folgte eine mehrjährige Tätigkeit in den Bavaria Filmstudios in Geiselgasteig im Bereich des Sprach- und Musikschnitts sowie in zahlreichen Tonstudios.
Neben kammermusikalischen Aktivitäten, Korrepetition und Solorepertoire widmet sie sich einer umfangreichen Lehrtätigkeit. Sie hat eine über 25-jährige Unterrichtserfahrung mit Kindern und Erwachsenen.

Attila Kuti

wurde 1979 in Sümeg, Ungarn geboren. Mit 5 Jahren hatte die erste Erfahrung mit der Orgel. Im Alter von 6 Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Seine erste Organisten Stelle bekam er mit 9 Jahren bei der Ev.-ref. Kirchengemeinde in Keszthely, Ungarn, wo sein Vater als Pfarrer dient.
Nachdem Abitur an der Béla Bartók Musikgymnasium in Budapest bekam er 1999 einen Studienplatz in Detmold bei Prof. Gerhard Weinberger. Hier legte er 2004 die Künstlerische Diplomprüfung in Fach Orgel ab. Von 2007 studierte er bei Prof. Heike Arnold-Joppich den Diplomstudiengang Elementare Musikpädagogik. Diplomarbeit: Musizieren im Alter. Erarbeitung das Thema Wasser, innerhalb eines vierwöchigen Gruppenprojektes an der Hochschule für Musik Detmold. Seit 2007 unterrichtet er in verschiedenen Musikschulen und leitet Weiterbildungen für Grundschullehrer in Fach Klavier und Liedbegleitung. Neben der musikalischen Arbeit mit Kindern arbeitet er schwerpunktmäßig mit Erwachsenen und Senioren. Er unterrichtet die Fächer Orgel, Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung.

Carlota Amado

wurde 1988 in Portugal geboren. Im Alter von 6 Jahren erhielt sie den ersten Klavierunterricht. Seit ihrem 8. Lebensjahr hatte sie Unterricht bei Prof. Álvaro Teixeira Lopes, Dozent an der Aveiro Universität und Pianist aus Portugal. 
Mit 8 Jahren gewann sie den ersten Klavierwettbewerb in ihrem Heimatland. Während ihrer Jugend bekam sie über 15 nationale Preise. Mit 20 Jahren kam Sie nach Deutschland als Erasmus Studentin. Ihr Masterstudium schloss sie mit Auszeichnung ab. Seit 2013 studiert Sie Solistenexamen an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Professor Michael Uhde und Markus Stange. Solokonzerte spielte sie in Portugal, Schweiz, Deutschland und Griechenland. Als Solistin hat sie mit dem „Orquestra Sinfónica EPMVC“,  „Orquestra do Norte“, Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe, Kammerorchester Karlsruhe (tournée in Brasilien – Natal, João Pessoa, Belém, Rio de Janeiro) unter der Leitung von Miguel del Castillo, José Ferreira Lobo, José Manuel Pinheiro, u.a. gespielt . Sie hat am Schleswig-Holstein Musik Festival Sommer Project und an der Gustav Mahler Jugendorchester Sommer Tournée teilgenommen (BBC Proms, Concertgebouw – Amsterdam, Sempeoper – Dresden, Salzburg – Felsenreitschule). Aufnahmen machte sie beim SWR Baden Baden und Radio Télévision Suisse-Espace 2. Seit 2005 bekam sie zahlreiche nationale und internationale Preise, z.B. beim Wettbewerb des Kulturfonds Baden für „Russische Klaviermusik“ (2013), XII Concours International de Piano Alexandre Scriabine, Paris (2012), Concorso Internazionale di Esecuzione Musicale “Giovani Musicisti” Città di Treviso, Italy (2012). Seit 2 Jahren unterrichtet sie an Musikschulen in München und Karlsruhe.

Christopher Verworner

wurde 1985 in Neubrandenburg geboren. Er begann bereits im Kindesalter mit dem Schreiben und Kreieren von Kunst und Musik. Seine erste Klavierausbildung bekam er bei Halina Bertram. Er studierte Musikwissenschaften, Musikpädagogik und Psychologie an der LMU München. Anschließend studierte er Klavier bei Tizian Jost und Komposition bei Gregor Hübner an der Hochschule für Musik und Theater München. Er ist sowohl als klassischer als auch als Jazzpianist bekannt, ebenso im Rock/Pop, HipHop und elektronischer Musik zuhause und absolviert beständig viele Auftritte mit verschiedensten Besetzungen. Er ist Leiter seines eigenen Verworner-Krause-Kammerorchesters und somit auch als Komponist und Dirigent aktiv.

Catharina Link

wurde 1989 in München geboren und begann mit 9 Jahren zeitgleich die Instrumente Querflöte und Klavier. Ab 13 Jahren erhielt sie Unterricht bei ihrer heutigen Mentorin, der Pianistin Heike-Angela Moser und ab 16 erfolgte eine langjährige Zusammenarbeit mit der Flötistin Desy Kiefl, mit welcher sie zahlreiche Orchestererfahrungen in der Kammerphilharmonie Regensburg erlebte.
Nach einem Jahr im Musikwissenschaftsstudium an der LMU München fing sie das Musiklehramtsstudium für Gymnasien an der Hochschule für Musik und Theater München an, welches sie im Frühjahr 2016 mit dem 1.Staatsexamen abschloss. Vorerst mit dem Hauptfach Flöte bei Stefanie Hamburger wechselte sie innerhalb des Studiums zum Erstinstrument Klavier und erfuhr - neben anderen Professoren - schließlich die wichtigsten Anregungen vom italienischen Pianisten Fabio Romano.
Sie ist ein ständiges Mitglied und Assistentin in der pianistischen Meisterklasse um Heike-Angela Moser, welche im Veneto in Italien (mit Lehrer Davide Osellame), Berlin, München und auf einer pianistischen Schiffsreise um den Cilento/Süditalien sowie im Progetto Piano in Neapel ihre Erfolge feiert.
Sie besucht musikphänomenologische Meisterklassen unter Konrad von Abel in Paris, München und Spanien - auch ihre Abschlussarbeit behandelte das musikphänomenologische Thema des Hörens.
Hauskonzerte und gelegentliche Chanson- wie Klezmerauftritte begleiten ihr künstlerisches Bild.
Seit 2010 unterrichtet sie Schüler von Kindesalter bis zu Erwachsenen und Senioren in Klavier und Flöte. Mit ihrer Leidenschaft und Kreativität versucht sie einen inspirierenden Zugang zur Musik zu entwickeln, der stark auf die Persönlichkeit der Schüler eingeht.
!

Svetlana Grimm
wurde 1965 in Minsk/Weißrussland geboren. Von 1983 bis 1988 besuchte sie das belarussische staatlich Konservatorium in Minsk, von 1972 bis 1983 die Schule der Republik für Musik und Bildende Künste in Minsk. Von 1988 bis 1991 war sie als Chorkonzertmeisterin und Gesangskonzertmeisterin am Musikinstitut für Sehbehinderte in Minsk tätig. Bis 2003 war sie als Konzertmeisterin und Korrepetitorin am Belarussischen Kulturinstitut tätig. Seit 2004 erteilt sie Unterricht für Kinder und Erwachsene im Fach Klavier in München.

Konstantin Storck

wurde 1994 in München geboren und erhielt im Alter von 4 Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Im Jahr 2000 begann er zusätzlich mit dem Instrument Cello. Ab 2007 wurde er von Dietrich von Kaltenborn unterrichtet, der an der Bayerischen Staatsoper als Cellist tätig ist. Seit 2010 erhielt er Unterricht von Stephan Haack, welcher Stimmführer der Cellogruppe der Münchner Philharmoniker ist. Von 2004 bis 2012 besuchte er das königlich bairische Maximiliansgymnasium München, mit dessen Orchester er auch solistisch auftrat. Nach seinem Abitur 2012 begann er mit dem Studium des Maschinenwesens an der Technischen Universität München. Außerdem ist er Mitglied im Studentenorchester Neue Philharmonie München, mit dem er Konzertreisen nach Italien, Aserbaidschan, China und in die Schweiz unternahm. Seit 2013 unterrichtet er Anfänger und Fortgeschrittene im Cellospiel.

Therese Mitreuter

begann im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel bei Gerd Michael Herbig. Parallel lernte sie Klavier bei Ines Mitreuter. 2004 bis 2012 besuchte sie das musische Pestalozzi-Gymnasium München. Im Alter von 11 Jahren wechselte sie zu Jorge Sutil (Münchner Philharmoniker), der sie bis zum Abitur unterrichtete. Mit dem Sinfonieorchester der Schule nahm sie an zahlreichen Konzerten, mehreren Wettbewerben und Filmmusikaufnahmen teil.  Außerdem ist sie mehrfache Preisträgerin bei Jugend Musiziert. Seit 2007 ist sie Mitglied der Neuen Philharmonie München, von 2012 bis 2014 als Konzertmeisterin. Mit dem Studentenorchester trat sie in vielen Konzertsälen Münchens auf und unternahm Konzertreisen nach Berlin, Italien, Frankreich, Luxemburg, Azerbaidschan und China. Im Jahr 2012 wurde Therese am Mozarteum in Salzburg aufgenommen, wo sie bei Prof. Mumelter studiert. Weitere musikalische Anregungen erhielt sie in zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Prof. Anette Unger, Prof. Benjamin Schmid und Julia Fischer. 2010 begann sie, Schüler zu unterrichten und ist seit Januar 2014 Geigenlehrerin bei Piano Mobil.

Michiel De Vleeschhouwer
Lehrer für Trompete

Dominik Fugiel
Lehrer für Saxophon, Klarinette, Querflöte

Nadja Hoppe
Lehrerin für Klavier

Tim Collins
Lehrer für Schlagzeug, Jazzpiano und Klavier, wurde 1977 in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Er studierte am Ithaca College Musikpädagogik und Performace und schloss das Bachelor-Studium mit magna cum laude ab. 1999 erwarb er die New York State Teacher Certification. Im Jahr 2002 schloss er an der Manhattan School of Music das Studium zum Master of Jazz Performance mit magna cum laude ab.
Er studierte unter anderem bei John Riley, Loe Locke, Gordon Stout, Bobby Sanabria und Dick Oatts.
Er erwarb erste Preise u.a. beim Fish-Middleton Jazz Scholarship Competition und beim Binghamton Symphony Orchestra Young Artists Competition.
Seit 10 Jahren unterrichtet er in den Fächern Jazzpiano, Schlagzeug und Klavier. Seine Unterrichtsstätten waren u.a. die Larchmont Music Academy New York, die University of New Orleans, die University of Vermont, die Plattsburgh State University, die Cornell University, La Escuelity de Musica Cordoba in Argentinien und die Virginia Commonwealth University, Virginia.
Zahlreiche Aufnahmen und internationale Auftritte im klassischen und Jazzbereich sind auch nachzulesen auf der website www.timcollinsmusic.com.

Anna Mundthal
wurde 1989 in Starnberg bei München geboren.
Mit 7 Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung an der Städtischen Sing- und Musikschule in München. Seit dem 9. Lebensjahr erhielt sie Geigenunterricht bei der Musikpädagogin Christine Harms.
Ihre Schulzeit an der Rudolf- Steiner- Schule München bot ihr Chancen und Möglichkeiten sich musikalisch weiter zu entwickeln. In einer Jahresarbeit setzte sie sich intensiv praktisch und theoretisch mit dem Thema „Komponistinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart“ auseinander und entdeckte damit ein neues Gebiet für sich. Bei einem Orchesterprojekt (J. S. Bach: Konzert für drei Violinen und Orchester) trat sie als erste Solistin auf.
Im Jahre 2009 nahm sie ihr Studium in München auf. Neben dem Lehramt für Sonderschulen an der LMU, studiert sie Musiklehramt (für Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschule) an der Hochschule für Musik und Theater. In ihrem Hauptfach Violine wird sie von der Musikerin Ilona Then- Bergh unterrichtet. Sie wird zudem in Gesang und Klavier ausgebildet.
Viele Jahre schon ist sie in der Kinder- und Jugendarbeit tätig und leitete unter anderem einen Grundschulchor. Seit dem Jahre 2005 gibt sie Geigenunterricht. Es ist ihr wichtig individuell auf die   Bedürfnisse und Interessen ihrer Schüler einzugehen und ihnen das Geigenspiel mit unterschiedlichen Methoden nahe zu bringen. Sie ist offen für Neues und versteht Unterrichten als wechselseitigen Prozess.

Christian Drese

wurde 1963 in Düsseldorf geboren.
Erste musikalische Begegnung: Eine Tanzveranstaltung um 1968 im Schwarzwaldhaus im Neandertal dann diverse Livemusikveranstaltungen, hauptsächlich in der Düsseldorfer Altstadt, unter anderem im legendären Dr. Jazz.
Erste Gitarre: 1969 - eine Spielzeuggitarre vom Jahrmarkt - praktisch unspielbar - sah vorm Spiegel aber gut aus. Aus dem Wunsch heraus, richtige Musik auf einem Instrument zu spielen, wuchs der Erfindungsgeist. Mein nächstes Instrument war eine Stecknadelorgel, bestehend aus einer alten Zigarrenschachtel, die man im Tabakladen um die Ecke geschenkt bekam und einer Handvoll Stecknadeln aus Omas Nähkasten (Klingt wie eine Kalimba - weil auch gleiches Klangerzeugungsprinzip)
Erste spielbare Gitarre: Nachdem ich nicht locker ließ, war es schon!!! 1976 soweit. Ich bekam eine Konzertgitarre von meinen Eltern zu Weihnachten und den dazu gehörenden klassischen Unterricht einmal die Woche. Meine Lehrerin, Frau Scheer, schaffte es tatsächlich, mir das Notenlesen und das zweistimmige Spiel beizubringen. Ab meinem 15.ten Lebensjahr spielte ich bereits in einer Band mit. Da der Posten des Gitarristen bereits besetzt war, lernte ich mal kurz die Spielweise auf der Bassgitarre, und war von dort an bei vielen Düsseldorfer Bands begehrter Mitmusiker (es gab nicht so wahnsinnig viele Rockbassisten).
1980 habe ich mich für das Studium der Konzertgitarre am Robert-Schuman-Konservatorium in Düsseldorf vorbereitet. Aus privaten Gründen musste ich jedoch leider, trotz Zuspruchs seitens der Dozenten, auf das Studium der Musik verzichten.
Ab 1981 spielte ich neben meinen beiden erlernten Berufen, Bürokaufmann und Schreiner, ständig in verschiedenen Rock und Bluesformationen in meiner neuen Heimat Limburg an der Lahn und später Mainz.
Seit 1990 sammelte ich Erfahrungen im Bereich Entertainment und Performance. Meine Schule - Strassenmusik. Kein Zuhörer ist ehrlicher und direkter als der Passant auf der Straße. Man muss sich schon gehörig anstrengen, um ein zufälliges Publikum über einen längeren Zeitraum zu unterhalten und zu fesseln. Der direkte Kontakt mit den Menschen hat mir seit jeher gefallen und so kommt es sogar heute noch gelegentlich vor, daß ich mein neues Repertoire direkt an den Leuten auf der Straße ausprobiere.
Seit 2000 lebe ich nun in München. Hier gründete ich im Jahr 2004 die Ragtimebluesband "die Autobahnkapelle" mit der ich auch überregional auftrete. Bei "die Autobahnkapelle" bin ich für die musikalische Leitung verantwortlich. Ich recherchiere die Originaltitel und arrangiere sie anschließend für unsere "Kapelle".
www.dieAutobahnkapelle.de oder www.myspace.com/Autobahnkapelle
Ebenfalls überregional bin ich mit meiner zweiten Formation "Spielleute Meyenfogel" unterwegs. In diesem mittelalterlichen Ensemble spiele ich Laute, Irish Bouzuki und Perkussion. Auch hier habe ich die musikalische Leitung. Meine Lebensgefährtin Nicole Prenzel ist in beiden Ensembles Musikerkollegin.
Ich unterrichte an der Gitarre verschiedene Stilistiken und Genre seit über 10 Jahren.
Ich habe eine erwachsene Tochter.

Rick Hollander


in Detroit /U.S.A. geboren, begann mit 9 Jahren Drums zu spielen. Er nahm Privatunterricht bei Gene Stewart und Roy Brooks und besuchte das Oakland Community College, wo er Musiktheorie, Piano und Komposition studierte. 1979 zog er nach New York City, wo er in der Zusammenarbeit mit Größen wie Woody Shaw, James Moody oder Tim Hagan eine Fülle von künstlerischen Erfahrungen machte. Neben zahlreichen anderen prominenten Musikern begleitete er Roy Hargrove, Walt Weiskopf und Brad Mehldau. Von 1987 bis 1991 wohnte und wirkte er in Amsterdam. Außerdem ist er Bandleader seiner eigenen Formation, die seit mehr als 20 Jahren tourt und CD-Einspielungen macht. Als Drumteacher- und instructor war Rick an der Entwicklung heute reüssierender professioneller Drummer beteiligt.  Unterrichtsprachen: Englisch und Deutsch.

 
Top